Die Bedeutung der Aufrechterhaltung normaler Hormonspiegel bei Frauen

Hormonelle Ungleichgewichte treten häufig auf, wenn Frauen menstruationszyklen, Schwangerschaft und Wechseljahre durchlaufen oder eine ungesunde Lebensweise führen, die durch sitzende Lebensweise, Stress oder Unterernährung beeinträchtigt wird. Häufig werden die mit hormonellen Ungleichgewichten verbundenen Symptome in dem Glauben ignoriert, dass sie vorübergehen werden. Diese Ungleichgewichte können jedoch schwerwiegendere Krankheiten wie Hypothyreose, Hyperprolaktinämie, polyzystisches Ovarsyndrom und sogar Krebs auslösen. Der erste Schritt zu einer frühzeitigen Behandlung besteht darin, auf Ihre Symptome zu achten und Ihren Arzt auf merkliche körperliche Veränderungen hinzuweisen.

Symptome eines HormonungleichgewichtsProgesteron

und Östrogen sind die wesentlichen weiblichen Hormone; es gibt jedoch auch andere, wie Cortisol und Testosteron, die in ihrem Produktionsniveau verändert sein können. Jedes Hormon wird seine eigenen Symptome haben, um diese Veränderungen zu kennzeichnen, aber die meisten erzeugen plötzliche Stimmungsschwankungen, Akne oder Hautprobleme, starke Eierstockschmerzen, Depressionen und Angstzustände.

Darüber hinaus erleben viele Frauen einen erhöhten Appetit aufgrund des Schlafmangels, der mit Depressionen und Ängsten, Müdigkeitsgefühlen und nächtlichen Schweißausbrüchen einhergeht. Sogar vaginale Trockenheit und verminderte Libido sind häufig.

BehandlungsempfehlungenDer Anruf

beim Arzt bei einem dieser Symptome ist der erste Schritt zur richtigen Behandlung einer hormonellen Störung. Ein Arzt wird die Ursache feststellen und eine Lösung finden, um der hohen Hormonproduktion entgegenzuwirken. Bevor wir jedoch an einem der bereits erwähnten Symptome leiden, kann eine Veränderung unserer Gewohnheiten sehr positiv sein, insbesondere wenn wir einen Lebensstil führen, der von Stress, Sesshaftigkeit und ungesunder Ernährung geprägt ist. Der Abbau von Stress ist unerlässlich, um eine gute Nachtruhe zu erreichen, die uns auf den Tag vorbereitet und unsere Ängste und Depressionen verringert.

Disziplinen wie Yoga oder jede Art von körperlicher Aktivität helfen uns, unser Stressniveau zu regulieren und zur normalen Hormonproduktion beizutragen. Andererseits sollte das Essen gesund sein, und es ist am ratsamsten, den Konsum von Zucker, Alkohol, Kaffee und gesättigten Fetten zu vermeiden. Gute Fette, d.h. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, sind unsere wichtigsten Verbündeten, wenn es darum geht, den Hormonspiegel in einem normalen Bereich zu halten. Pflanzliche Öle, Hülsenfrüchte, Fisch, Nüsse und Samen sind eine Quelle gesunder Fette, die wir in unsere Ernährung aufnehmen müssen, um die von uns benötigten Nährstoffe zu erhalten.

Schließlich helfen Kräuter wie Basilikum und Petersilie bei der Regulierung des Hormonspiegels, indem sie Stress und Müdigkeit reduzieren. Wenn eines der Symptome, die mit hormonellen Störungen einhergehen, vorhanden ist, wird empfohlen, dass Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache und die Behandlung zu bestimmen. Eine Änderung unserer Routinen wird dazu beitragen, den Hormonspiegel in einem normalen Bereich zu halten und andere Krankheiten zu vermeiden.